Beratung & Buchung 07138-9711-0

....einfach besser reisen.

Reisesuche öffnen

Reisefinder

 
Reisekalender

Christo & Jeanne Claude in Düsseldorf: Paris. New York. Grenzenlos - 2 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
PW2223+20331
Termin:
Preis:
ab 369,00 € pro Person

Düsseldorf ganz im Zeichen der (Bau)Kunst

Reiseleitung: Hubert Sauther

Ab September gibt es im Kunstpalast Düsseldorf eine große Sonderausstellung, welche die kunsthistorische Entwicklung von Christo und Jeanne-Claude seit Mitte der 1950er Jahre bis heute nachzeichnet und das in Frankreich entstandene künstlerische frühe Schaffen im Kontext mit Arbeiten von Weggefährten und Weggefährtinnen vorstellt.
Düsseldorf ist mehr als Mode und "lange Theke“. Sei es Kunst oder Architektur, Düsseldorf spielt in Sachen Kultur international in der obersten Liga. In Düsseldorf gibt es auf verhältnismäßig kleiner Fläche viel Kunst zu entdecken. Die Dichte an Museen sorgt für spannende Kunsterlebnisse und sucht nicht nur deutschlandweit ihresgleichen. Mit dem Kurfürsten Johann Wilhelm von der Pfalz beginnt Ende des 17. Jahrhunderts mit der Gründung einer Zeichenschule die Geschichte Düsseldorfs als Kunststadt. Der Kurfürst ist bekannt für seine Sammelleidenschaft und hinterlässt der Düsseldorfer Gemäldegalerie eine weltberühmte Sammlung mit Werken hauptsächlich von Rubens, die heute einen der Kernbestände der Alten Pinakothek in München bildet. Im 18. Jahrhundert gründete Kurfürst Karl Theodor die Kunstakademie Düsseldorf und macht die Stadt dadurch zu einer wichtigen Hochburg europäischer Kunst. Die Kunstakademie ist das Herz und die Seele der Stadt. Namhafte Künstler wie Joseph Beuys, Jörg Immendorff und Gerhard Richter haben dort gelernt und gelehrt. Zusätzlich zur Kunst bietet Düsseldorf ein Füllhorn an architektonischen Höhepunkten. Mit dem MedienHafen hat Stararchitekt Frank O. Gehry ein wahrhaftiges Düsseldorfer Wahrzeichen geschaffen. Ein Muss für jeden Architekturliebhaber.

01 Düsseldorf ganz im Zeichen der Kunst: Von Christo über Dix bis Beuys
Direkte Fahrt über die Autobahn nach Düsseldorf und Führung in der Ausstellung "Christo und Jeanne-Claude – Paris. New York. Grenzenlos“. Christo und seine Frau Jeanne – Claude zählen durch die Verhüllung bekannter Bauwerke und Landschaften mit Stoff zu den aufsehenerregendsten Künstlerpaaren der zeitgenössischen Kunst. Seit den 1960er Jahren prägte das französisch-bulgarische Paar, das sich 1958 in Paris begegnete, mit seiner Persönlichkeit die Kunstwelt. Christo, der rasch in Kontakt mit der Gruppe der Nouveaux Réalistes gelangt war, verfolgte seinen bereits eingeschlagenen Weg, mit realen Gegenständen zu arbeiten, weiter. Die ersten Verhüllungen wurden in Angriff genommen und gemeinsam mit Jeanne-Claude absolvierte er seine ersten künstlerischen Interventionen im öffentlichen Raum. Während ihrer gemeinsamen Zeit in Paris entstanden die Ideen für zahlreiche Projekte, die oftmals mehrere Jahrzehnte bis zur Vollendung benötigen sollten. Allein das Reichstag-Projekt, durch das sie in Deutschland im Jahre 1995 berühmt wurden, dauert von der ersten Idee bis zur Ausführung 24 Jahre. Im Rahmen der Sonderausstellung präsentiert der Kunstpalast unter anderem Gemälde und Objekte von Niki de Saint Phalle, Jean Dubuffet und Yves Kleini zusammen mit Werken von Christo. Das Projekt ist die letzte Ausstellung, der Christo kurz vor seinem Tod im Mai 2020 noch zugestimmt hat. Ausgangspunkt für das Projekt bildet die bedeutende Sammlung von Ingrid und Thomas Jochheim, die einen der weltweit umfangreichsten Bestände der Kunst von Christo und Jeanne-Claude darstellt. Hierzu zählen zahlreiche Objekte sowie großformatige Zeichnungen, grafische Arbeiten und Fotografien. In der Ausstellung werden sämtliche von Christo und Jeanne-Claude realisierten Projekte seit Wrapped Coast von 1968/69 vorgestellt. Ebenfalls präsentiert werden Studien und Entwürfe für das noch nicht verwirklichte Mastaba-Projekt für Abu Dhabi, das im Falle seiner Realisierung die Dimensionen der Pyramide von Gizeh überbieten und zum Denkmal für die Kreativität von Christo und Jeanne-Claude würde.
Beim anschließenden Spaziergang durch die Altstadt entdecken Sie die kleinen Gassen des alten "Düssel-Dorfes" rund um die Lambertuskirche. Als Residenzstadt des pfälzischen Kurfürsten Jan Wellem und seiner Gemahlin Anna Maria von Medici wurde Düsseldorf zur Kunststadt. Welche Meister von Barock bis Moderne am Hof und an der Kunstakademie gewirkt haben, erfahren Sie auf dem Weg in die südliche Altstadt. Sie finden Spuren von Max Ernst und Otto Dix beim "Ey", sehen das teuerste Ofenrohr der Welt und kommen hinter das Geheimnis des "A & O der Düsseldorfer Malerschule".
Abschließend besuchen Sie das Atelier einer Düsseldorfer Künstlerin.
Am Abend Möglichkeit zum fakultativen Abendessen im Hotelrestaurant.

02 Architektonische Highlights & Hauptwerke der klassischen Moderne
Nach dem Frühstück erwartet Sie eine Führung im Düsseldorfer MedienHafen. Im Laufe der Jahre erlebte der einstige Rheinhafen einen großen Wandel. Wo früher unter anderem Silos standen, prägen heute von national und international renommierten Architekten erbaute Gebäude die Skyline. Die Mischung aus alten noch erhaltenen und unter Denkmalschutz stehenden Kaimauern und Treppenanlagen und den hochmodernen Gebäudekomplexen verleiht dem Hafengebiet seinen ganz besonderen Charme. Seit 1999 sind die Gehry-Bauten mit ihren beeindruckenden, kippenden Wänden und schiefen Türmen ein Wahrzeichen der Kunststadt. Auffällig ist die unterschiedliche Fassadengestaltung aus strahlend weißem Putz und roten Backsteinen. Ein weiterer Hingucker ist zweifelsohne das Stadttor mit seinem imposanten Stahl- und Glasbau. Bei der Führung zwischen Hammerstraße und Speditionsstraße erfahren Sie viel Wissenswertes über die Entstehungsgeschichte herausragender Gebäude und lernen, die Formensprache der Architektur von 1900 bis heute zu lesen. Mit einem Augenzwinkern widmen Sie sich zusammen mit Ihrer örtlichen Reiseleitung auch der im Hafen ansässigen Kreativszene und Kunstprominenz.
Im Anschluss Führung in der Kunstsammlung K20, deren Bau mit seiner charakteristischen schwarzen Granitfassade im Jahr 1986 Eröffnung feierte. In der Kunstsammlung des K20 werden die prägenden künstlerischen Strömungen des 20. Jahrhunderts gezeigt, darunter Werke von Klee, Kandinsky, Picasso, Matisse und Kirchner.
Rückfahrt in die Zustiegsorte.

  • Haustürabholung
  • Quietvox-Audioguide-System
  • Fahrt im 4*/5* Reisebus
  • Sektfrühstück am Anreisetag
  • 1 x ÜF im 4* Hotel in Düsseldorf
  • Eintritt und Führung in der Ausstellung "Christo und Jeanne-Claude – Paris. New York. Grenzenlos“ im Kunstpalast
  • Altstadtführung auf den Spuren der Kunst in Düsseldorf
  • Besuch eines Ateliers
  • Führung MedienHafen
  • Eintritt und Führung "Hauptwerke der klass. Moderne“ in der Kunstsammlung K20
  • Qualifizierte Reisebegleitung
  • Informationsmaterial zur Reise

Zusätzlich buchbar:
Abendessen im Hotelrestaurant (3-Gänge Menü oder Buffet nach Wahl des Küchenchefs) p. P. € 26,--

Weitere Eintritte extra.
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen.
Gültiger Personalausweis erforderlich.

Leonardo Hotel Düsseldorf City

Details
  • Leonardo Hotel Düsseldorf City, Doppelzimmer
    369,00 €
  • Leonardo Hotel Düsseldorf City, Einzelzimmer
    399,00 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Abendessen 1. Tag
    26,00 €

Leonardo Hotel Düsseldorf City

Leonardo Hotel Düsseldorf City
Das helle und moderne 4* Hotel befindet sich nur wenige Gehminuten vom Stadtpark entfernt. Es ist der perfekte Ort, um stilvoll zu entspannen und die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu entdecken. Die modernen, geräumigen Zimmer verfügen alle über Klimaanlage, kostenloses WLAN, TV, Telefon sowie Kaffee- und Teezubehör. Im Restaurant Ludwigs werden Sie mit regionalen und internationalen Speisen verwöhnt.