Beratung & Buchung 07138-9711-0

....einfach besser reisen.

Reisesuche öffnen

Reisefinder

 
Reisekalender

Radreise rund um Oberstdorf - 4 Tage

Radreise rund um Oberstdorf
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
34857
Termin:
Preis:
ab 648,00 € pro Person

Oberstdorf ist die südlichste Gemeinde Deutschlands und seit eh und je bekannt für Wintersport- und Wandererlebnisse. In kurzer Zeit hat sich das Naturparadies Oberstdorf mit seiner idyllischen Lage im weiten Talkessel und seiner romantischen Flusstäler, gesäumt von schroffen Berggipfeln, zu einem perfekten Ausgangspunkt für Touren mit dem E-Bike entwickelt. Zwischenzeitlich gehören die Radreviere rund um das Allgäustädtchen zu den schönsten in Deutschland. Das faszinierende Alpenpanorama begleitet Sie bei jedem Tritt in die Pedale und sorgt für fantastische Fotomotive. Vier ausgesuchte Touren treffen mitten ins Herz des Allgäus.

Radreiseleiter: Ernst Mayer

01 Anreise und aussichtsreich nach Adelegg
Fahrt mit dem Reisebus nach Isny. Die vormals freie Reichsstadt liegt an der oberschwäbischen Barockstraße. Nach Erkundung der hübschen und einladenden Marktstraße mit Kaffeestopp ist Radeln angesagt auf der einst höchst gelegenen Zugstrecke durch das Westallgäu von Weitnau nach Kempten. Hellengerst war bis in die 1960er Jahre auf 929 m der höchste Bahnhof Deutschlands. Beim Breitenmoos im Wirlinger Forst wird die Mitteleuropäische Wasserscheide überquert. Der Eschacher Weiher liegt mit 1.000 hm im Höhenzug der Adelegg und verzaubert mit einem hervorragenden Bergblick. In rasanter Talfahrt durch das wildromantische Kreuztal liegt linkerhand der Schwarze Grat mit 1.118 m. Die Adelegg besteht aus dem einzigartigen Konglomeratgestein, dem Nagelfluh, der im Allgäu auch „Hergottsbeton“ genannt wird. In Schmidsfelden, eines der wenigen erhaltenen Glasmacherdörfer in Deutschland, wartet der Bus zur Fahrt ins Hotel.

Radstrecke: 43 km Steigung: 357 hm Gefälle: 295 hm


02 Über den Alpsee zu den Hörnerdörfern
Im Zentrum des Schrotkurortes Oberstaufen beginnt eine aussichtsreiche Tour, die über den Alpsee und die Hörnerdörfer nach Langenwang führt. Auf der Nordseite des Staufner Berg führt ein Wiesenweg unterhalb der Salmaser Höhe vorbei und die Konstanzer Ach ist Wegbegleiter bis zum Großen Alpsee. Vor der Kulisse „richtiger Berge“ geht es nahezu flach am See vorbei, über dem stolz das Immenstädter Horn thront. Die Strecke führt zum kleinen Alpsee, weiter nach Immenstadt und an der Iller entlang zur südlichsten Stadt Deutschlands nach Sonthofen. Über Bergwiesen schlängelt sich der Höhenweg nach Ofterschwang. Auf einem abgeschiedenen Sträßchen wird das Tiefenberger Moos umrundet und auf dem Panoramaweg erreichen Sie Bolsterlang unterhalb des Riedberger Horns. Eine grandiose Aussicht ist Lohn der Berg- und Talfahrt. Das letzte Stück Weg über Obermeiselstein ist ein entspannter Abschluss der Tour.

Radstrecke: 43 km Steigung: 208 hm Gefälle: 237 hm


03 Dem Himmel so nah

Mit dem Reisebus Fahrt zum Parkplatz der Fellhornbahn im Stillachtal. Über Oberstdorf und entlang der Trettach führt die Strecke, begleitet von der Breitach, in den Ort Tiefenbach. In Weidach zeigt der Wegweiser in Richtung Breitachklamm.. Vor der Starzlachbrücke geht es auf der Mautstraße entlang des Gebirgsbaches Starzlach in den Weiler Rohrmoos. Hier steht die im 16. Jh. erbaute Kapelle St. Anna, die als älteste Holzkapelle Deutschlands gilt. Die steilen Wände der unteren Gottesackerwände, idyllische Wälder und die weiten Moosgebiete sind typisch für das Rohrmoostal. Immer tiefer geht es in das Tal hinein und der asphaltierte Alpweg endet nach zwei kräftigen Anstiegen als „Sackgasse“ an der Piesenalpe auf 1.455 m. Den fantastischen Ausblick zu den Gottesackerwänden gibt es nur hier! Beim Radwandern ist eine Sackgasse nicht beliebt. Bei dieser Bergtour wird die Rückfahrt jedoch grandios schön. Eine Brotzeit im Alpengasthaus Rohrmoos oder ein würziger Bergkäse in der Schattwaldalpe ist ein Muss. Die Tour endet am Hotel.

Radstrecke: 54 km Steigung: 650 hm Gefälle: 785 hm


04 Wasserwege und Heimfahrt
Der Radweg startet beim Moorbad unterhalb der Gaisalpe. Über den Oberstdorfer Vorort Rubi schwenkt der Radweg zum Illerursprung. Es lohnt sich, einen Moment innezuhalten und den Ausblick auf die drei Flüsse Breitach, Trettach und Stillach zu genießen, die sich hier zur Iller vereinen. Über Fischen erreichen Sie die Alpenstadt Sonthofen. Zwischen Blaichach und Immenstadt lohnt die Rast am Wasserskilift Allgäu. Spektakulär anzuschauen sind die akrobatisch gekonnten Sprünge der jungen Wassersportler über Schanzen in rasanter Geschwindigkeit. Auf dem gekiesten Damm gibt es unterwegs immer wieder einladende, herrliche Uferstücke. In Oberstdorf verlassen Sie den Illerradweg und vorbei am Werdensteiner Moos kommt der Niedersonthofener See in Sicht. Mit dem Bus geht es ins Zentrum von Kempten, eine der ältesten Städte Deutschlands. Direkt am Stiftsplatz vis-a-vis der St. Lorenz-Basilika ist im Allgäuer Brauhaus für die Gruppe reserviert, um bei bayerischen Schmankerln und einer „Halben“ gebührend auf die wunderschöne Tour anzustoßen (Selbstzahler). Anschließend Heimreise.

Radstrecke: 39 km Steigung: 56 hm Gefälle: 197 hm
 

  • 3 x ÜF-Buffet/HP im 3* Hotel
  • Radausflüge mit Radreiseleitung
  • Busbegleitung mit Radtransport


Eventuelle Eintritte, Übernachtungssteuer extra.
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen.
 

Hotel laut Ausschreibung

  • Pro Person im Doppelzimmer
    648,00 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    696,00 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Heilbronn - Neuer Busbahnhof beim Hauptbahnhof
    0,00 €

Hotel Frohsinn
Das traditionell bayerische 3* Hotel (oder vergleichbar) liegt in schöner Natur in der Nähe von Fischen und Oberstdorf und bietet helle und gemütliche Zimmer mit Dusche/WC, Telefon und TV. Im Restaurant wird eine regionale Küche angeboten und für die Entspannung nach einem aktiven Tag steht ein neugestalteter Wellnessbereich zur Verfügung.

 www.frohsinn.de
 

Die Radreise ist für geübte Radfahrer mit guter Kondition geeignet.